Regensburg - DAHC

eeeDeutsch-Amerikanischer Herrenclub München e.V.
German-American Men's Club Munich
Mitglied im Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Regensburg

Events

Veranstaltungen
_______________________________________________________

BAYERISCHE LANDESAUSSTELLUNG REGENSBURG
am Mittwoch, 19. Februar 2020



Hundert Schätze aus Tausend Jahren
Prof. Dr. Dieter Anselm

Dieses Mal war es anders. Der bayerische Himmel zeigte sich nicht von seiner besten Seite: tief hängende Wolken und letztendlich auch Regen begleitete die erste große Ausflugsfahrt des Deutsch-Amerikanischen Herrenclubs München in 2020. Dies machte aber unserem Tatendrang keinen Abbruch. Denn unser "Ausflugmanager" Erich Wölfinger hatte den Besuch einer besonderen Ausstellung konzipiert: Hundert Schätze aus Tausend Jahren.

Die Bayerische Landesausstellung 2019/20 hatte sich dieses Mal im neuen, erst im Vorjahr eröffneten Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg eingenistet. Denn neben der Dauerausstellung sind dort auch noch Räume für temporäre Begegnungen vorhanden. Der einzigartige Charakter der Regensburger Altstadt – mit dem Dom im Zentrum, zahlreichen Straßen, Gassen und Plätzen, der verwobenen Dachlandschaft und der malerischen Lage am Donauufer – prägt den Entwurf für das neue Museum.

Die aktuelle Landesausstellung selbst bietet einen ganz besonderen Streifzug durch vergangene Jahrhunderte und zeigt den großen Facettenreichtum Bayerns. "Hundert Schätze aus tausend Jahren" wirft Schlaglichter auf die bayerische Geschichte in der Zeit von rund 600 bis 1800 und verschaffte uns durch eine versierte Führung spannende und unterhaltsame, aber auch bedrückende und rätselhafte Eindrücke von der bayerischen Vergangenheit.

Wir erlebten historische Entwicklungen aus den bayerischen Regionen anhand ausgewählter Objekte, die alle eine eigene Geschichte erzählen und aufregende Einblicke in vergangene Zeiten ermöglichen. Darüber hinaus schildern in zehn biografischen Skizzen Menschen aus ganz verschiedenen gesellschaftlichen Schichten wie z.B. ein Ritter, eine jüdische Ärztin, eine Bauerntochter, ein Dorfgeistlicher oder ein Kaufmann aus ihrer Sicht den Lauf der Zeiten. Der Bogen reicht von goldglänzenden Schätzen und einmaligen Kunstwerken bis hin zu Alltagsobjekten, die vieles über die damalige Lebenswirklichkeit aussagen.

Viele von uns wären gerne noch länger in der Ausstellung geblieben, um die Eindrücke der Exponate noch zu vertiefen. Andererseits machte sich auch der Magen zu fortgeschrittener Stunde bemerkbar. Um hier Abhilfe zu schaffen, kehrten wir nach unserem Museumsbesuch im Brauereigasthof "Kneitinger" zum Mittagessen ein. Er verkörpert die Kultstätte unter den Traditionshäusern in Regensburg, wo bayerische Gastfreundschaft noch gelebt wird. Bayerische Schmankerl und beste Biere sorgten für eine, mit fortgeschrittener Zeit gehobene Stimmung unter den Teilnehmern. Nicht umsonst wird "Der Kneitinger" liebevoll von den Regensburgern "Das Mutterhaus" genannt.

Frisch gestärkt und mit vielen neuen Eindrücken kehrten wir zum Bus zurück und ließen uns vom Fahrer nach München zurückfahren. Ein schöner, interessanter Tag, trotz des durchwachsenen Wetters, ging damit zu Ende.



Zurück zum Seiteninhalt